Fachinhalte

Gute Prognosen

Machine Learning für Absatzprognosen richtig nutzen

Bereich: Fachartikel

Gute Prognosen sind die Basis für eine umfassende Supply-Chain-Planung und die daraus resultierende Optimierung von Prozessen und KPIs. Je schlechter die Prognosen sind, desto höher sind Abschreibungen, Warenverderb im Lebensmittelbereich oder das gebundene Kapital. Um diese Basis so exakt wie möglich zu berechnen, bedarf es verschiedener Tools.

Der finnischstämmige Softwareanbieter Relex Solutions hat sich seit seiner Gründung im Jahr 2005 auf Prognosen zur Optimierung der Supply-Chain-Planung spezialisiert. Inzwischen setzt der Softwareanbieter seine Prognose-Tools auch in anderen Geschäftsbereichen ein, wie im Category- und Workforce-Management.

Momentan berechnet Relex-Software für Kunden in aller Welt mehr als 10 Milliarden Prognosen pro Tag – und rund 100 Milliarden in der Woche. Der zeitliche Rahmen und die Art der Entscheidungen definieren, was eine gute Prognose ausmacht. Beides bestimmt oft auch, welche Daten für die bestmögliche Prognose verfügbar sind.

Bitte zum Weiterlesen registrieren oder einloggen:

Bitte registrieren zum Login

Bereitgestellt von:
SIGS DATACOM GmbH - erschienen im AI Trendletter


Diese Inhalte könnten Sie auch interessieren:

Fachartikel

Volkswagen setzt auf „Deep Learning“

Der Volkswagen Konzern setzt bei digitalen Zukunftsthemen auf „Artificial Intelligence“ (AI). Die Volkswagen IT kooperiert deshalb...

Fachartikel

Tacnet 4.0

14 deutsche Unternehmen und Organisationen haben sich im Projekt „Tacnet 4.0 - Tactile Internet“ zusammengeschlossen, um ein...

Fachartikel

Neue Rolle des „Chief AI Officer“ gefordert

Auch wenn heute stattliche 80 Prozent der Unternehmen bereits in AI investieren, glaubt jeder dritte Entscheider, dass seine...

Zurück