Fachinhalte

Multichannel-Händler verkürzt die Lieferzeiten dank AI

Otto tuned den Bestellprozess

Bereich: Fachartikel

Der Versandhändler Otto bietet seinen Kunden in seinem Onlineshop otto.de mit rund 2,2 Millionen Artikelpositionen und etwa 6.000 verschiedenen Marken eine enorme Warenvielfalt. Für valide Prognosen über die Abverkaufsmengen der kommenden Tage setzt das Unternehmen schon seit längerem auf die Machine-Learning-Lösungen von Blue Yonder.

Neben eigenen Marken bietet Otto auf seiner Plattform auch Partnerprodukte an. Die Warendisposition seiner Partnerprodukte wird nun erstmals automatisiert mithilfe der KI-Lösung Replenishment Optimization abgewickelt. Lieferungen von Fremdmarken an die Kunden dauerten früher zwischen fünf und sieben Tagen; mit den automatisierten Bestellentscheidungen hat es Otto jetzt geschafft, die Lieferfrist auch bei Partnerprodukten auf ein bis zwei Tage zu verkürzen – ohne dafür Überhänge im Lager zu riskieren.

Bitte zum Weiterlesen registrieren oder einloggen:

Bitte registrieren zum Login

Bereitgestellt von:
SIGS DATACOM GmbH - erschienen im AI Trendletter


Diese Inhalte könnten Sie auch interessieren:

Fachartikel

Vorhang auf für YuMi

YuMi, ein kollaborativer Roboter mit zwei Armen, gab am 12. September sein Debüt als Dirigent bei einem Konzert mit Tenor Andrea...

Fachartikel

AI ist keine Magie

Speziell im Spend-Management (Einkaufs- bzw. Beschaffungscontrolling) ist der Einsatz von Artificial Intelligence vergleichsweise...

Fachartikel

Volkswagen setzt auf „Deep Learning“

Der Volkswagen Konzern setzt bei digitalen Zukunftsthemen auf „Artificial Intelligence“ (AI). Die Volkswagen IT kooperiert deshalb...

Zurück